No announcement available or all announcement expired.

2016 HFV-Schulung

Fussi-Camp 2016: Motivation und Integration!

„Spaß am Fußball“ ist das Motto des Fussi-Camps,
denn mit Spaß kann man Kinder am besten für Sport in einer Mannschaft motivieren und begeistern. Um dieses Ziel zu erreichen, müssen auch die Fussi-Camp-TrainerInnen das Training trainieren.

Bei der diesjährigen Trainer-Fortbildung als Vorbereitung auf das Fussi-Camp tummelten sich wieder mehr als fünfzig Personen auf der ‚Heidkamp-Arena‘ am Quickborner Schulzentrum Süd: Rund 30 wissbegierige (Co-)TrainerInnen, die 2. C-Junioren als ‚Anschauungsobjekt‘ sowie die Organisatoren des 1. FCQ als ‚Grillmeister‘ und natürlich die AusbilderInnen Stefanie Basler von ‚HFV vor Ort‘ sowie Simon Hatje und Christian Klose vom ‚DFB-Mobil‘.

Für die Ehrenamtlichen bedeutet dies neben Familie, Beruf und dem regelmäßigen Training der eigenen Mannschaft natürlich einen erheblichen zusätzlichen Zeitaufwand: Von 17:00 bis 21:00 Uhr volles Programm. Eine tolle Resonanz, die vor allem den fußballbegeisterten Kindern in den Vereinen zu Gute kommt: Das ist Motivation!

Mit dieser Motivation finden auf dem Platz alle zusammen: Von 13 bis 67 Jahre, Jungen und Mädchen, Spielerinnen und TrainerInnen. Neu mit dabei sind einige Flüchtlinge, die bereits seit längerem selbst beim FCQ spielen und sich jetzt für das Fussi-Camp als Trainer engagieren wollen: Das ist Integration!

Übungen, die nicht in der Broschüre stehen
Steffi hat während der Veranstaltungen extra Übungen vorgeführt, die nicht in den HFV-Broschüren stehen – die Vielfalt ist riesengroß und der Fantasie sind keine Grenzen gesetzt. Damit keine Langeweile aufkommt, kann jeder seine eigenen Übungen Selber ausprobieren. Oder noch einfacher von anderen abgucken und aufschreiben;-)

Hier einige Fotos der Veranstaltung:
Mitmachen war ausdrücklich erwünscht – denn auch TrainerInnen trainieren Training am besten live!

Hier noch einmal die Fotos der Veranstaltung im Einzelnen – und auch die ‚Story‘:
(001) Das FCQ-Mobil vor Ort.
(002) Das DFB-Mobil vor Ort.
(003) Los geht´s – Einweisung für Gruppe A: Praktische Übungen mit Steffi…
(004) Los geht´s – Einweisung für Gruppe B: C-Junioren-Training mit Simon und Christian…
(005) … und die 1. Übung …
(006) … und die 2. C-Junioren …
(007) … und im 3-Minuten-Takt die nächste Einweisung …
(008) … für die 4. Übung…
(009) Nach 50 Minuten Tausch: Gruppe A schaut jetzt beim DFB-Training zu …
(010) … und kann etwas ausruhen …
(011) … während der Vorstand den Grill anschmeißt…
(012) … und nach den Durchgängen endlich ‚Essen fassen‘ für alle ist …
(013) … mmmmmhhhhhh!
(014) Steffi nutzt das gesellige Beieinander …
(015) … zur theoretischen Vertiefung des gerade praktisch gelernten!

(016) … gibt`s nicht – beim Abschluss-Spiel zwischen „Jung“ und „Alt“ wollte ich wieder lieber mitkicken!

Der HFV bietet eine Vielzahl modernster Qualifizierungsmaßnahmen und kommt mit kompetenten TrainerInnen auch zu den Vereinen nach Hause.

Fußball-TrainerInnen – ob Jugend oder Herren – bekommen hier Beispiele für Trainingsmethoden nach modernstem Standard. Diese Qualifikation ist ein wichtiger Baustein, um Kinder mit viel Spaß zum Fußball zu führen und langfristig zu motivieren.

Die Palette an attraktiven Aufgaben zur Förderung der Vielseitigkeit ist riesengroß. Schwerpunktmäßig werden neben der „Philosophie des Fußballs“ in praktischen Unterrichtseinheiten „Kleine Spiele“ und „Kleine Fußballspiele“ mit Kindern und Jugendlichen behandelt.

Nach Abschluss erhält jede/r TeilnehmerIn umfangreiches Informationsmaterial inklusive Trainingsformen und Übungsbeispielen sowie ein Zertifikat über die Teilnahme.

„Kleine Spiele für Bambini bis E-Junioren“

Vielseitiges Spielen ist Trumpf im Kinderfußball. Die Palette an attraktiven und kindgemäßen Aufgaben zur Förderung der Vielseitigkeit ist riesengroß. Schwerpunktmäßig werden in dieser Kurzschulung – neben der „Philosophie des Kinderfußballs“ – die „Kleinen Spiele“ und die „Kleinen Fußballspiele“ mit Kindern behandelt.

„Training mit D- und C-Junioren“

Im Kinderfußball kommt es zunächst darauf an, durch viele Spiele in kleinen Gruppen die Freude der Kinder am Fußballspiel zu fördern. Im D-Juniorenalter kann dann ein systematisches, auf die Anforderungen des Fußballspiels abgestimmtes Training beginnen. Neben einer sorgfältigen Technik-Schulung gilt es, die Spielfreude, Kreativität und das Selbstvertrauen der Kinder zu entwickeln.

Comments are closed.

Robi @ JoJo